Teal banner graphic with C icon.

Das Verhältnis zwischen Lebensmittelverpackungen und Lebensmittelverschwendung

4 min read
English English
View article in
Français Français Deutsch Deutsch Italiano Italiano Español Español
Close up of food waste being put into green home composting bin.

Nachhaltigkeit steht im Mittelpunkt und der Schwerpunkt liegt dabei auf Verpackungen. Immer mehr Unternehmen reduzieren die Verwendung von Kunststoffen und steigen auf Kartonlösungen um, um der kohlenstoffbewussten Welt gerecht zu werden.

Dabei sollte jedoch nicht vergessen werden, dass der Zweck der Verpackung in erster Linie darin besteht, den Inhalt zu schützen und zu konservieren. Vor dem Hintergrund unserer Teilnahme an der zweiten Food Waste Action Week von WRAP (7. bis 13. März) befasst sich Colpac, ein führender britischer Hersteller von Lebensmittelverpackungen, mit verpackungsbasierten Lösungen, mit deren Hilfe Lebensmitteldienstleister und Einzelhändler Lebensmittelverschwendung minimieren können.

Ein globales Problem …

Um die weltweiten Bemühungen um die Halbierung der Lebensmittelverschwendung bis 2030 zu unterstützen, führten die Vereinten Nationen im Jahr 2021 Forschungsarbeiten zur Überwachung der Lebensmittelverschwendung auf globaler Ebene durch. Die Ergebnisse zeigten, dass Haushalte, Einzelhändler, Restaurants und andere Lebensmittelanbieter im Laufe des Jahres 931 Millionen Tonnen Lebensmittel verschwendet haben*, was etwa einem Drittel aller produzierten Lebensmittel entspricht.

Allein in Großbritannien werden schätzungsweise 9,5 Millionen Tonnen Lebensmittel pro Jahr verschwendet** und die Hauptursachen dafür sind:

  • Nichtverzehr der gekauften Menge an Lebensmitteln
  • Zu viele zubereitete Mahlzeiten, die weggeworfen werden
  • Bereitstellung zu großer Mengen an Produkten durch den Gastgewerbe-, Gastronomie- und Einzelhandelssektor, die zu Lebensmittelabfällen führen, wenn sie nicht gekauft werden
  • Lebensmittel, die nicht innerhalb des Haltbarkeitsdatums konsumiert und deshalb weggeworfen werden.

Eine Reihe dieser Ursachen werden durch die Verbraucher selbst ausgelöst, und Untersuchungen von WRAP zeigen, dass in Großbritannien etwa 70 % davon aus Haushalten*** stammen ***. Es gibt jedoch mehrere Möglichkeiten, mit Verpackungen zur Reduzierung der Menge an Lebensmittelabfällen außerhalb der Privathaushalte beizutragen.

Portionskontrolle anwenden …

Das Angebot für Mehrwert durch übergroße Portionen führt, auch wenn es verlockend ist, zu Verschwendung. Es ist besser, den Wert durch Verpackung und Verbraucherauswahl zu demonstrieren, indem die Portionsgrößen auf die Verbraucher abgestimmt werden. Die Kontrolle und Messung von Abfällen erfolgt in unserer Branche mittlerweile häufiger und kann wertvolles Feedback zu Menüoptionen und Portionsgrößen geben.

Der Schlüssel zum Erfolg ist das Angebot einer breiten Palette verschiedener Verpackungsgrößen. Aus diesem Grund sind die meisten Verpackungssortimente von Colpac in verschiedenen Größen verfügbar.

Die Flaggschiff Serie Stagione® des Unternehmens ist in verschiedenen Verpackungsgrößen erhältlich, sodass Foodservice- und Einzelhandelsbetreiber die Portionsgröße sorgfältig anpassen können: Von einzelnen Proteinen in den Größen 150 ml bzw. 250 ml bis hin zu einer vollen Mahlzeit in der neu eingeführten Größe 1250 ml.

Verlängerung der Haltbarkeit

Der Bereich, in dem Verpackungen am meisten zur Reduzierung von Lebensmittelabfällen beitragen können, ist die Verlängerung der Haltbarkeit. Dadurch wird nicht nur die Verschwendung von Lebensmitteln durch längere Lebensmittelkonservierung minimiert, sondern werden zudem andere Verschwendungsarten reduziert, indem Liefermengen minimiert und Lebensmittelproduktionslinien effizienter gestaltet werden.

Dies ist besonders im Hinblick auf den Food-to-Go-Markt wichtig, der vor der Pandemie stark expandierte. Obwohl wir als Verbraucher in den letzten zwei Jahren weniger Lebensmittel unterwegs verzehrt haben, setzen sich die Veränderungen in diesem Markt fort.

In den letzten Jahren ist nicht nur das Angebot an Fast-Food-Einrichtungen, sondern auch der Hot-Food-On-the-Go-Markt explodiert, mit Warmhalteschränken, die verstärkt in Lebensmittelgeschäften, an Tankstellen und in Supermärkten eingesetzt werden. Der Markt für den Verzehr von Lebensmitteln unterwegs, der neben dem traditionellen Mittagessen alle täglichen Mahlzeiten, einschließlich Frühstück und Abendessen abdeckt, verzeichnet ebenfalls Wachstum.

All diese Angebote führen zu mehr Lebensmittelvielfalt auf dem Markt und damit zu höherem Potenzial für Lebensmittelabfälle. Es gibt viele verschiedene Aspekte, um die Haltbarkeit eines Lebensmittels zu verbessern und dadurch die Verschwendung von Lebensmitteln zu reduzieren. Die Verpackung ist jedoch ein unverzichtbares Element.

Eine Studie von WRAP aus dem Jahr 2015 ergab, dass die Verlängerung der Haltbarkeitsdauer um nur einen Tag in Großbritannien jährlich 250.000 Tonnen Lebensmittelabfälle einsparen könnte.*** Die steigende Nachfrage geht hin zu Kartonverpackungen und den damit verbundenen Versiegelungsmaschinen. Es werden Lösungen wie Modified Atmosphere Packaging kurz M.A.P. (Verpackung unter Schutzatmosphäre) eingesetzt, um die Haltbarkeit weiter zu verlängern.

Als Innovator von Kartonverpackungslösungen und Lieferant von Versiegelungsmaschinen ist Colpac perfekt positioniert, die richtige Lebensmittelverpackungslösung einschließlich der Verlängerung der Haltbarkeit zu empfehlen.

„Verpackungen spielen eine zunehmend zentrale Rolle bei der Effizienzverbesserung der Lieferkette und der Verringerung von Umweltauswirkungen. Die Auswahl der richtigen Verpackungslösung für Produkte und Innovationen in einem sich täglich verändernden Markt ist von entscheidender Bedeutung. Daher müssen wir als Anbieter von Lebensmittelverpackungen unsere Kunden dabei unterstützen, ihre Lebensmittel mit der richtigen Verpackungslösung zu kombinieren, was letztendlich den Verbrauchern, der Lieferkette und der Abfallminimierungspolitik zugute kommt.

Dies wird ihnen nicht nur helfen, die Effizienz ihres Unternehmens zu steigern und ihnen die Flexibilität zu geben, ihr Angebot zu ändern, wenn die Verbraucher dies wünschen, sondern es ihnen auch ermöglichen, im anhaltenden Kampf um nachhaltige Verpackungslösungen und die Reduzierung von Lebensmittelabfällen erfolgreich zu sein.“

Kate Berry, Head of Marketing & Product bei Colpac

Press Contacts

Laura Garside

Laura Garside

Brand & Content Manager
Connect on LinkedIn